Was ist zu tun bei einem hohen Risiko für eine HIV -Infektion?

Die sogenannte PEP (Post-Expositions-Prophylaxe) kann eine Infektion mit HIV verhindern, wenn sie so schnell wie möglich begonnen wird (am besten innerhalb von 1-2 Stunden).
Nach 48 Stunden (das sind 2 Tage) ist die Wirkung einer PEP nicht mehr gegeben und sie wird daher nach diesem Zeitraum nicht mehr eingesetzt.

Wichtige Hinweise und die zuständigen Ambulanzen finden Sie auf der Website der Aidshilfe Wien (https://aids.at/wp-content/uploads/2021/03/PEP-Feb21-deutsch.pdf).

Information für User*innen: Kontaktieren so schnell wie möglich, die für Sie zuständige Ambulanz. Ein*e zuständige*r Ärzt*in wird Sie beraten und wenn notwendig die PEP verschreiben.